Springe zum Inhalt

Rechenschaftsbericht 2021

des Vorstandes des Freundeskreises Mühlhäuser Museen e. V.
(von Dr. Michael Scholl, Erster Vorsitzender)

Kultur ist das größte
nationalökonomische Paradoxon:
die ist nicht bilanzfähig
und trägt langfristig Zinsen.“
Prof. Dr. Friedrich Achleitner
Schriftsteller, Architekt

(Österreich, 1930 – 2019)

Liebe Freunde der Mühlhäuser Museen,

wir alle waren vor wenigen Wochen noch frohen Mutes, dass die Zeiten der coronabedingten tiefgreifenden Beschränkungen bald der Vergangenheit angehören und wir optimistischer nach vorn schauen können. Und nun ist etwas Unfassbares, für uns alle Unvorstellbares eingetreten: Mitten in Europa, 1 300 Kilometer von uns entfernt, gibt es wieder Krieg. Ein größenwahnsinniger Präsident Putin und sein enger Zirkel haben einen völkerrechtswidrigen Krieg gegen die Ukraine begonnen. Und dies wird Konsequenzen auch für unser Land, für unsere Lebensweise haben, wie sie in der Gesamtheit noch gar nicht absehbar sind.

Auch deshalb habe ich das oben angeführte Zitat meinem Rechenschaftsbericht vorangestellt. Wir müssen möglicherweise noch mehr, als das bisher war, Sorge dafür tragen, dass es gesellschaftlicher Konsens bleibt, dass Kultur tatsächlich langfristig Zinsen trägt. Im Gegenteil: Bei allem blinden Aktionismus, der sich beispielsweise gegen russische Studenten oder Kulturschaffende richtet, die mit dieser Kriegsentscheidung nicht, aber auch gar nichts, zu tun haben (Zitat Bundeskanzler Scholz: „Es ist Putins Krieg“), wird der Kultur eine besondere Verantwortung zuteil.

Lassen Sie mich nun aber das vergangene Jahr aus der Sicht des Freundeskreises Revue passieren.

Die laut Satzung im ersten Quartal eines jeden Jahres durchzuführende Mitgliederversammlung konnten wir erstmals nach zweieinhalb Jahren wieder am 20. Oktober 2021 in der Rathaushalle abhalten. Die anwesenden 58 Mitglieder des Freundeskreises erteilten dem Vorstand für das Jahr 2020 Entlastung.

Unser für den 12. Mai 2020, anlässlich des zehnjährigen Gründungsjubiläums, geplantes Festkonzert mit der Staatskapelle Weimar fiel bekanntlich coronabedingt aus.

Aber auch der Nachholtermin am 18. Juni 2021 kam noch zu früh und konnte nicht realisiert werden. So machten wir aus der Not eine Tugend und veranstalteten im Juni und August erstmals einen „Kultursommer“ unseres Freundeskreises.

Die Veranstaltungen mit dem Weimarer Schauspieler Thomas Thieme im Gespräch (19.06.2021) sowie „Klez Fiesta“ mit Helmut Eisel und JEM (22.08.2021) und der Liederabend „Wenn Du nur zuweilen lächelst“ mit Marietta Zumbült, Christine Hausmann und André Kassel (31.08.2021) erwiesen sich als absolut hochkarätig und waren im Übrigen nach wenigen Tagen ausverkauft. Der kulturelle Nachholbedarf war sehr groß!

Mein ausdrücklicher Dank gilt all jenen Mitgliedern des Freundeskreises, welche diese Veranstaltungen finanziell und logistisch großzügig unterstützten!

Der 7. Mühlhäuser Museumsball unter dem Motto „Moulin Rouge“ am 16. Oktober 2021 avancierte, nach einem Jahr Corona-Zwangspause, zu einer rauschenden Ballnacht in der restlos ausverkauften Kornmarktkirche. Die Ballgäste erwiesen sich äußerst großzügig beim Erwerb der Tombola-Lose, die zusammen mit dem Verkauf der Foto-Sticks (Dank an Iris und Peter Henning!) einen Erlös von knapp 5.000 Euro brachten.

Mit dieser Summe konnte der Freundeskreis den Grundstock legen für den Ankauf eines Dioramas, welches die Mühlhäuser Sage von den „Blinden Hessen“ darstellt. Das Diorama soll auf der Historischen Wehranlage, quasi dem Originalschauplatz des Geschehens, ausgestellt werden.

Liebe Freunde der Mühlhäuser Museen, mit der Absage der Kirmes für 2021 entfiel natürlich wiederholt auch die traditionelle Teilnahme unseres Freundeskreises am Handwerkermarkt.

Eine Exkursion fand im Jahr 2021 ebenfalls nicht statt.

Mit der Versendung des Freundesbriefes im Dezember 2021 konnten wir allen Mitgliedern den durch unseren Freundeskreis finanzierten Katalog der am 28.09.2020 eröffneten Premiumausstellung der Mühlhäuser Museen „Roms verlorene Provinz – Archäologische Spuren in Thüringen“ zusenden. Die Finanzierung dieses Kataloges stellte eines der großen Projekte zur Unterstützung der Mühlhäuser Museen im vergangenen Jahr dar.

Zur Vorstandsarbeit:

Vorstandssitzungen im Jahre 2021 fanden am 16. August und 15. November statt.

Ansonsten kommunizierten die Vorstandsmitglieder zwangsläufig per Mail und Telefon miteinander.

In Anbetracht der heute stattfindenden Vorstandswahlen lassen Sie mich bitte meinen ausdrücklichen Dank an alle Vorstandsmitglieder für die sehr konstruktive, engagierte und menschlich angenehme Zusammenarbeit aussprechen. Namentlich sind dies

Dr. Rolf Luhn – Zweiter Vorsitzender
Christian Blechschmidt – Schatzmeister
Iris Henning – Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Falk Walther – Schriftführer

Ebenso danke ich dem Direktor der Mühlhäuser Museen, Dr. Thomas T. Müller, sowie seinen Mitarbeitern für die sehr vertrauensvolle Zusammenarbeit. In diesem Zusammenhang danke ich besonders Frau Backhaus, sozusagen als Bindeglied zwischen Museen und Freundeskreis, und Frau Gißke, die weiterhin das Schreibbüro des Freundeskreises akribisch führt.

Ich möchte es an dieser Stelle nicht versäumen, mich sehr herzlich bei Herrn Oberbürgermeister Dr. Johannes Bruns, Frau Bürgermeisterin Beate Sill und den Mitarbeitern der Stadtverwaltung für die immerwährende vielfältige Unterstützung unseres Freundeskreises zu bedanken. Dies stellt keine Selbstverständlichkeit dar!

Worauf können Sie sich in diesem Jahr noch freuen?

Am 5. April 2022 wird nun endlich das Festkonzert der Staatskapelle Weimar, anlässlich des zehnjährigen Jubiläums unseres Freundeskreises, in der Kornmarktkirche stattfinden. Sie dürfen sich auf einen fulminanten Konzertabend freuen, an dem als Hauptwerk die 5. Sinfonie Beethovens zu Gehör gebracht wird. Die Einnahmen des Konzertes, das im Übrigen durch zahlreiche Sponsoren komplett finanziert wird, dienen der Anschaffung eines neuen brandschutzsicheren Gestühls für die Kornmarktkirche. Damit sollen die in die Jahre gekommenen unhandlichen Bänke ersetzt werden.

Mit der heutigen Mitgliederversammlung wollen wir sozusagen den Startschuss geben für die Aktion „Mein guter Name für einen guten Platz“.

Damit erhalten Freunde der Mühlhäuser Museen und Interessierte die Chance, einen Stuhl in der Mühlhäuser Kornmarktkirche als Pate zu übernehmen. Für eine Spende von 100,00 Euro wird ein Stuhl mit einer Plakette versehen, die den Namen des Spenders trägt.

Die Bänke sollen im Übrigen zugunsten der Mühlhäuser Museen versteigert werden.

Als erste Paten für zwei Stühle haben sich bereits Sabine Wilimzig und Dr. Harald Wilimzig aus unserem Freundeskreis registrieren lassen! Herzlichen Dank dafür! -Hoffen wir auf weitere zahlreiche Stuhlpaten!

Die Teilnahme unseres Freundeskreises am Handwerkermarkt am 28. August im Rahmen der in diesem Jahr hoffentlich stattfindenden Kirmes haben wir ins Auge gefasst.

Für den 24. September 2022 planen wir den 8. Mühlhäuser Museumsball. Thema des Balles und Benefizzweck sind noch in Vorbereitung.

Den Abschluss unserer Aktivitäten in diesem Jahr bildet die Exkursion am 15. Oktober nach Heiligenstadt mit dem Besuch des Theodor-Storm-Museums sowie des Eichsfeldmuseums.

Liebe Freunde der Mühlhäuser Museen, ich möchte Ihnen allen abschließend sehr herzlich für Ihr ungebrochenes bürgerschaftliches Engagement danken.

Mit Ihrer Hilfe ist es nicht nur gelungen, unseren vor nahezu zwölf Jahren gegründeten Freundeskreis fest im kulturellen Leben der Stadt Mühlhausen zu verankern, darüber hinaus trägt er inzwischen wesentlich zur kulturellen Identität mit der Region bei.

Mühlhausen, 23. März 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.