Springe zum Inhalt

Stüler-Preis 2014 für Sarah Lösel

Verliehen am 28. Januar 2015

Museen können für Kinder durchaus langweilig sein. Jedoch nur, wenn keine Ebene für Kinder eingeplant ist, wenn diese nicht als Zielgruppe gesehen werden.

In Mühlhausen finden es Kinder sicher nicht langweilig: dank Sarah Lösel. Sie hat sich verschiedene hervorragende Dinge überlegt und umgesetzt. Ihre wissenschaftliche Arbeit „Archäologie für Kinder“, in der ein museumspädagogisches Konzept zur archäologischen Dauerausstellung „Unstrut – Hainich tiefgründig“ im Kulturhistorischen Museum entwickelt wird, gibt Antworten auf Fragen, zum Beispiel: Wie funktioniert Archäologie? Wie lebten Kinder in der Jungsteinzeit?

Sarah Lösel, 1990 in Mühlhausen geboren, hat an der Universität Leipzig Ethnologie und an der Freien Universität Berlin Sozial- und Kulturanthropologie studiert.

In der Laudatio während der Preisverleihung durch Museumsdirektor Thomas T. Müller heißt es u.a.: „Frau Lösel hat herausragende Arbeit geleistet und das kommt nicht von ungefähr. Mit ihrer Art der Konzeption ist Frau Lösel einen aktuellen und internationalen Weg gegangen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.