Springe zum Inhalt

Freundesbrief Dezember 2018


 Liebe Freunde der Mühlhäuser Museen,

mit unserem vorweihnachtlichen Benefizabend „Happy Weihnukka!“ am 11.Dezember vor mehr als 400 Besuchern in der Kornmarktkirche fanden die Aktivitäten unseres Freundeskreises im Jahre 2018 einen würdigen Abschluss. Lassen Sie mich dies zum Anlass nehmen, auf die Tätigkeit des Freundeskreises in den vergangenen Monaten noch einmal zurückzublicken.

Am 18. August beteiligte sich der Freundeskreis an der neu konzipierten Mühlhäuser Museumsnacht mit einem Stand auf dem Kristanplatz. Der Verkauf von hessischem Apfelwein und Fettbroten unter musikalischer Mitwirkung der Kulturbund-Swingers wurde von den zahlreichen Besuchern sehr gut angenommen. Aus unserer Sicht sollte an dem neuen Konzept mit Start am Kulturhistorischen Museum, dem etappenweisen Besuch von Kornmarkt- und Marienkirche und dem lockeren Abschluss am Ende der Stadtmauer festgehalten werden. Unser Freundeskreis ist jedenfalls auch 2019 wieder dabei!

Die nun schon traditionelle Teilnahme des Freundeskreises am Handwerkermarkt erbrachte mit Einnahmen in Höhe von 2.100 Euro einen Rekorderlös! Den vielen fleißigen Helfern aus dem Freundeskreis, die sich alljährlich um den Aufbau des einige Meter langen Verkaufsstandes kümmern, unzählige Fettbrote schmieren, über zwanzig Kuchen backen, mehr als 300 „Mühlhäuser Pflöcke“ zubereiten und den Verkaufsstand betreuen, gilt mein ausdrücklicher Dank für das enorme Engagement! Eine Verstärkung des quasi schon seit Jahren in nahezu unveränderter Zusammensetzung agierenden „Handwerkermarkt-Teams“ für 2019 ist gern gesehen und auch erwünscht.

Am 29. September führte uns die vom zweiten Vorsitzenden, Dr. Rolf Luhn, bestens vorbereitete Exkursion nach Kassel in das Museum für Sepulkralkultur und in die GRIMMWELT. Die mehr als dreißig Mitfahrer zeigten sich von beiden Museen sehr beeindruckt.

Die bereits fünfte Auflage erlebte am 20. Oktober unser Museumsball, der das Ambiente der Kornmarktkirche in einen Orientexpress verwandelte, in dem die Gäste kulinarisch verwöhnt wurden sowie Tanz, Musik und Kultur auf höchstem Niveau dominierten. Dank der Spendenbereitschaft von nahezu einhundert Sponsoren erzielten wir über den Losverkauf für die Tombola einen Erlös von mehr als 4.400 Euro. Mit dem Verkauf der Fotos vom Abend (auf USB-Stick) konnte der Freundeskreis letztlich mehr als 4.700 Euro für die Restaurierung eines beeindruckenden Zeugnisses der Bestattungskultur aufbringen: das Denkmal der Familien Becherer und Müller, die im Jahr 1792 Opfer eines Kettenunglücks geworden sind.

Dieses Grabmal soll im Themenraum zur Industriegeschichte im Kulturhistorischen Museum am Kristanplatz gezeigt werden.

Auf Anregung unseres langjährigen Mitglieds Walter Bütof organisierte der Vorstand eine dreitätige Reise auf den Spuren Friedrich August Stülers nach Berlin (9. bis 11. November). Die dreiundzwanzig mitgereisten Freunde bzw. Gäste erlebten eine durch das Reisebüro„Vianova“ hervorragend organisierte, inhaltsreiche und vor allem individuell gestaltete Reise (Dank an unseren Reiseführer Jörg Hentschel!), die uns das Wirken des Mühlhäuser Baumeisters Friedrich August Stüler im Kontext der preußischen Monarchie näherbrachte. Es waren erlebnisreiche Tage!

Am 12. November erlebten wir mit der Eröffnung der Premiumausstellung „Von Einhörnern und Drachentötern“ in der Marienkirche sicherlich den Ausstellungshöhepunkt der Mühlhäuser Museen im Jahre 2018. Die überregional bedeutende Sammlung der Klassikstiftung Weimar zu mittelalterlichen Kunstwerken aus Thüringen wird in einem der größten gotischen Kirchenbauten Thüringens für die kommenden Jahre museal präsentiert.

Der Vorstand des Freundeskreises wird in Abstimmung mit dem Direktor der Mühlhäuser Museen, Dr. Thomas T. Müller, und dem Kurator der Ausstellung, Friedrich Staemmler, Sonderführungen durch diese Ausstellung für die Freundeskreismitglieder im neuen Jahr organisieren.

Auf zwei wichtige Termine im Jahre 2019 möchte ich Sie noch hinweisen: Am 27. März 2019, 17:00 Uhr, findet unsere nächste ordentliche Mitgliederversammlung in der Rathaushalle statt. Ich darf Sie bitten, sich diesen Termin vorzumerken, da turnusgemäß auch wieder ein neuer Vorstand gewählt werden muss.

Zu einem außergewöhnlichen Benefizabend darf ich Sie am 7. Mai 2019, um 19:00 Uhr, in die Kornmarktkirche einladen. Der Schauspieler Jürg Wisbach (Konzert Theater Bern, zuvor u. a. DNT Weimar) verkörpert nach Vorlage der niederländischen Dramatikerin Lot Vekemans Judas Iskariot als Theaterfigur. Sein Name steht unauslöschlich für Verrat. Doch wird nicht nur durch sein falsches Zeugnis die Erlösung der Menschheit oder zumindest das christliche Abendland möglich? Jürg Wisbach spielt in diesem siebzigminütigen Monolog „Judas“ und lässt ihn über seine Wut, seine Enttäuschung und seine Sehnsüchte reden, ohne die Verantwortung für sein Handeln zu leugnen. Es steht uns zweifellos ein beeindruckender Abend bevor.

Ich darf Ihnen abschließend für das bevorstehende Weihnachtsfest etwas Besinnlichkeit abseits des alltäglichen Trubels wünschen und hoffe sehr, dass Sie dem Freundeskreis Mühlhäuser Museen auch im neuen Jahr 2019 die Treue halten und zur Seite stehen werden.

Mit herzlichen Grüßen verbleibt

Ihr

Dr. Michael Scholl

Erster Vorsitzender

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.